26. Januar 2015 Verena Meiwald

Versicherungsschutz für Asylbewerber und Flüchtlinge in Sportvereinen

Verena Meiwald (MdL)

Der Sächsische Landessportbund lässt uns wissen, dass der Versicherungsschutz in Sportvereinen nun auch für Asylbewerber gilt – tolle Sache!

„Wir möchten mit dieser Regelung unseren Vereinen bürokratischen und finanziellen Aufwand nehmen und für die gleiche Absicherung von sportlich aktiven Asylbewerbern und Flüchtlingen durch die Versicherungsleistungen wie für reguläre Vereinsmitglieder sorgen“, sagte LSB-Präsident Ulrich Franzen. „Wir ermuntern unsere Vereine ausdrücklich, sich Asylbewerbern und Flüchtlingen zu öffnen und die besondere integrative Kraft des Sports zu nutzen. Sport ist unsere gemeinsame Sprache.“

Mit der neuen Regelung besteht für Asylbewerber und Flüchtlinge, die an Sportangeboten in LSB-Mitgliedsvereinen teilnehmen, Versicherungsschutz im vollen Umfang der Unfall-, Haftpflicht- und Rechtsschutz-Versicherung. Der Versicherungsschutz gilt auch als Zuschauer oder Begleiter sowie bei der Teilnahme an geselligen und sonstigen Veranstaltungen des Vereins. Er beginnt mit dem Betreten der Sportstätte und endet mit deren Verlassen, spätestens mit Beendigung der Veranstaltung. Mitversichert ist auch der direkte Rückweg von den Veranstaltungen in die Unterkunft.

Der Abschluss des Zusatzvertrages wurde notwendig, da im regulären Sportversicherungsvertrag des Landessportbundes Sachsen mit der ARAG Sportversicherung beim Zustandekommen einer Vereinsmitgliedschaft eine mindestens einjährige Dauer unterstellt wird. Diese Voraussetzung bestand bei Asylbewerbern und Flüchtlingen aufgrund des in der Regel dreimonatigen Verfahrenszeitraums zu deren Anerkennung nicht.

Der Landessportbund Sachsen übernimmt die Kosten für die Versicherung und auch die Abwicklung ist unbürokratisch: An Sportangeboten teilnehmende Flüchtlinge und Asylbewerber müssen dem LSB nicht gemeldet werden. Eintretende Schadenfälle sind wie in anderen Fällen auch über den veranstaltenden Verein/Verband dem zuständigen Versicherungsbüro der ARAG-Sportversicherung beim Landessportbund Sachsen zu melden. Hier werden auch Auskünfte zur Neuregelung erteilt.

Kontakt: ARAG Versicherungsbüro beim Landessportbund Sachsen, Goyastraße 2 d, 04105 Leipzig; Tel.: 0341 – 2163133, -42; vsbleipzig@arag-sport.de.

Kategorien: DIE LINKE. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, DIE LINKE. Region Freital, DIE LINKE. Region Pirna, DIE LINKE. Region Sebnitz

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar