29. Oktober 2015 Melitta Kloß, Frank Siebert

Jugend im Gespräch mit dem Pirnaer Historiker Hugo Jensch

Die Diskussionsrunde am Mittwochabend fand zum Thema "Gesellschaftliche Situation im aufkommenden NS und heute - Parallelen und Unterschiede" statt.
Jugendliche aus dem Landkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge hatten zu diesem Thema einen anerkannten Historiker aus Pirna eingeladen. Hugo Jensch ist heute 87 Jahre alt und betreibt seit Jahren aktive Geschichtsforschung, vor allem rund um die Stadt Pirna. Noch heute stellt er sich öffentlichen Diskussionen, hält Vorträge und gibt das Wissen seiner Forschungen auf seiner Internetseite www.geschichte-pirna.de weiter.

Während der fast zweistündigen Veranstaltung hatten die zahlreich erschienenen Jugendlichen viele Fragen. Hugo Jensch berichtete aus seinem hochinteressanten und bewegten Leben und über seine Intentionen, die ihn dazu führten, das Buch „Juden in Pirna“ zu schreiben. Man sah viele nachdenkliche Gesichter, nicht nur als er Brecht rezitierte.

Im Laufe des Abends entwickelte sich eine hochinteressante Diskussion, bei denen auch die Jugendlichen erstaunliches Geschichtswissen bewiesen.

Am Ende gab er den Jugendlichen, neben vielen wertvollen Buchtipps, zwei Fragen mit, über die es sich nachzudenken lohnt:

„Mit wem willst du es in diesem Leben zu tun haben?“ und „Fragt bei allem, wem nützt es?“

Kategorien: DIE LINKE. Region Pirna

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar