09. Mai 2015 Claus- Dieter Hampel

Gedenken auf dem Russischen Ehrenfriedhof in Pirna

Der 8. Mai 1945 war für Millionen Menschen ein Tag der Hoffnung und Zuversicht.

 

 

Für die Welt fand am 08. Mai 1945 der zweite Weltkrieg, der deutsche Vernichtungsfeldzug ein Ende. Dieser Krieg, die Ideologie von „Verbrannter Erde“ kostete zwischen 60 bis 70 Millionen Menschen das Leben.

Der Sieg über den deutschen Faschismus und die Befreiung Europas bleibt eine Leistung aller Verbündeten in der Anti -Hitler -Koalition. Die Hauptlast im Kampf gegen Nazi -Deutschland trug die Sowjetunion. 

Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus fand am 8. Mai am sowjetischen Ehrenmal auf dem Russischen Ehrenfriedhof, Rottwerndorfer Straße, ein öffentliches Meeting statt. Mitglieder der demokratischen Parteien und Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger legten nach einer kurzen Rede von Lutz Richter, Vorsitzender des Kreisverbandes DIE LINKE, sowie anschließender Rezitationen, Blumen am sowjetischen Ehrenmal nieder.

Die Aufforderung, den 8. Mai  1945 ungeachtet widersprüchlicher Erfahrungen auch als Tag der Befreiung zu begreifen und 1945 nicht von 1933 zu trennen, die Richard von Weizsäcker vor 25 Jahren als Bundespräsident an die Gesellschaft der Bundesrepublik richtete, bleibt ein Maßstab für die demokratische Erinnerungskultur.

Kategorien: DIE LINKE. Region Pirna

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar