10. Oktober 2016 Christine Anger

Kreisverbandstreffen Reutlingen - Remscheid und Sächsische Schweiz- Osterzgebirge

Gelebte städtepartnerschaftliche Beziehungen zu den GenossInnen der Kreis- und Stadtverbände Reutlingen und Remscheid Was gibt es wohl für ein Treffen zwischen GenossInnen aus Ost- und Westverbänden einen günstigeren Tag als den Tag der Deutschen Einheit? Entgegen der “Jubelfeier” der Staatsoberen in Dresden fuhren wir nach Reutlingen, um uns nach längerer Zeit wieder zu sehen, uns auszutauschen zu den uns bewegenden Fragen und die Verbundenheit und Freundschaften weiter zu vertiefen.

Wir – das sind von unserem Kreisvorstand unser Vorsitzender und MdL Lutz Richter, die Geschäftsführerin Ina Leonhardt, Kreisvorstandsmitglied Christine Anger sowie als Gast der Vorsitzende des VVN-BdA-Kreisverbandes Sächsische Schweiz Bernd Anger, die gerne mitgefahren sind. Vom Kreisvorstand Remscheid war Axel Behrend angereist.

Ein äußerst interessanter Erfahrungsaustausch wurde zur kommunalpolitischen Arbeit der tätigen Abgeordneten in den Kreisen und Kommunen geführt. Wir informierten uns u.a. auch über Projekte der sozialen Wohnungspolitik.

Eine geplante Demonstration für den Erhalt einer Einrichtung der alternativen Jugendarbeit in Reutlingen wurde witterungsbedingt abgesagt und auf den 8. Oktober 2016 verschoben. Wir trafen uns jedoch mit Mitgliedern des Vereins Kulturschock Zelle, die seit mehr als 48 Jahren ehrenamtliche Jugendarbeit leistet und konnten Einblick in die Arbeit erhalten. Einen breiten Raum nahm die Frage des Rechtsextremisnus, des Rassismus` und natürlich der Asylpolitik in unseren Gemeinden, Städten, Kreisen und Ländern ein. Leider mussten wir weiterhin über Aktivitäten und Auswirkungen der Pegida-Bewegung berichten, die so vieles in der politischen Landschaft ausgelöst haben in den einzelnen Bundesländern Ost und auch West bis hin zum großen Zulauf für die AfD. Natürlich spielten die vor kurzem stattgefundenen einzelnen Landtagswahlen mit ihren uns alarmierenden Resultaten eine Rolle, nicht zuletzt auch deshalb, weil die Bundestagswahl bevorsteht und in NRW nächstes Jahr auch der Landtag neu gewählt wird.

Unsere Gastgeber aus Reutlingen zogen das Resümee, dass wir den Austausch zu unserer politischen Arbeit verstärken müssen, das wir hier im Osten – in Sachsen – in unserem Kreis - komfortablere Grundlagen/Strukturen und vor allem viel längere und größere Erfahrungen in der Linken-Politikarbeit besitzen und sie auf unsere Unterstützung bauen wollen.

Denn: Erfahrungen austauschen, voneinander lernen und für die LINKEN-Politik streiten kann uns nur stärken. Wir danken unseren GastgeberInnen aus Reutlingen sehr herzlich - auf jeden Fall wird es im nächsten Jahr wieder eine Begegnung zwischen GenossInnen aus den Kreisen Reutlingen, Remscheid und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge geben.

Kategorien: DIE LINKE. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Die LINKE. Region Dippoldiswalde

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar